AGB

Vertragsbedingungen:

Anmeldegebühr:
Eine Anmeldegebühr von 8€ fällt an bei allen Kursen, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, wie z.B.
Babymassage, Fitte Mütter, Babys Entdeckungsreise etc. Die Anmeldegebühr ist unter Angabe des Verwendungszweckes (Name
der TeilnehmerIn und Kursart) binnen zwei Wochen auf das Konto der Elternzentrum Taxisstraße UG zu überweisen.
Bei Zahlungsverzug fallen ab der 1. Zahlungserinnerung Mahngebühren an.
Die Anmeldegebühr wird nicht von der Krankenkasse erstattet. Mit ihr werden Miete und Bürodienste des Elternzentrums
abgegolten.

Kursorte:
Unsere Kurse finden in den Räumlichkeiten des Elternzentrums statt: „Jadesaal“ oder „Blauer Saal“.
Jadesaal:

Der „Jadesaal“ befindet sich in der Lenzfriederstraße 6

Die Lenzfriederstraße befindet sich parallel zur Taxisstraße an
der Rückseite der Frauenklinik, Zufahrt über Simeonistrasse oder U1, Haltestelle Gern

Blauer Saal:

Der „Blaue Saal“ befindet sich in der Frauenklinik, Taxisstraße 3/ 3. Stock

Zufahrt über Taxisstraße oder U1, Haltestelle Gern

Verbindliche Anmeldung, Abrechnung, Bezahlung

Stellung der Elternzentrum Taxisstraße UG:

Die Elternzentrum Taxisstraße UG vermietet die Räumlichkeiten des Elternzentrums an die einzelnen Kursreferenten und handelt bei Reservierung, verbindlicher Anmeldung und Rücktritt von Kursen als Vertreter des jeweiligen Referenten.

Verbindliche Anmeldung, Vertragsschluss:

Mit Zustimmung der AGBs und der Datenschutzvereinbarung kommt ein (Behandlungs-)Vertrag mit dem Referenten des Kurses zustande und Sie verpflichten sich gegenüber dem Kursreferenten die Kursgebühr und die oben angegebene Anmeldegebühr (falls erforderlich) zu zahlen.                                      Die Anmeldegebühr ist nach Buchung unverzüglich auf das Konto des Elternzentrums zu überweisen.                                                                                               Die vollständige Kursgebühr ist am 1. Kurstag zu entrichten oder, sofern der Referent es wünscht, auf das Konto des Referenten zu überweisen.

Das Elternzentrum ist nicht für den Inhalt des
Kurses und die in diesem Zusammenhang erbrachten oder vermittelten Leistungen verantwortlich. Insoweit haftet ausschließlich der Referent entsprechend den von ihm übernommenen vertraglichen Verpflichtungen.

Während der Covid19-Pandemie kann aus gegebenen Anlass, z.B. durch Beschluss der Regierung oder anderer Ereignisse im Zusammenhang mit der Vermeidung von Krankheitsübertragungen, ein Präsenzkurs zeitweise als Online-Kurs stattfinden. Kursbuchungen behalten trotzdem ihre Gültigkeit.  Da wir als Elternzentrum verpflichtet sind uns an Vorgaben der Regierung zu halten, und der laufende Kursbetrieb aufrecht erhalten werden soll, können kurzfristige Kündigungen aus diesem Grund nicht anerkannt werden.

Rücktritt von Kursen:

Ein Rücktritt von der Kursteilnahme ist bis 3 Wochen vor Kursbeginn ausschließlich schriftlich möglich. Nach dieser Frist ist die Teilnehmerin bei einem Rücktritt zur vollen Kostenübernahme verpflichtet. Die Anmeldegebühr wird in diesem Falle einbehalten bzw. sofern sie noch nicht gezahlt wurde fällig. 

Versäumte Kursstunden  müssen von den Teilnehmern selbst entrichtet werden.                                                                                                                                                 Die Abrechnung erfolgt nach der Hebammengebührenverordnung, bei hebammengeleiteten Kursen wie Geburtsvorbereitung und Rückbildung.

Abrechnung der Kurse und Rückerstattung der Kaution bei gesetzlich Versicherten:

Die Hebamme rechnet nach Beendigung des Kurses direkt mit der jeweiligen gesetzlichen Krankenkasse ab, sofern es sich um einen mit den Krankenkassen abrechnungsfähigen Kurs handelt. Dabei können nach der Hebammengebührenverordnung von der Teilnehmerin versäumte Stunden nicht mit der Kasse abgerechnet werden. Bei Versäumnis einer Kursstunde, ist es unerheblich aus welchem Grund die Teilnahme an der Kursstunde nicht erfolgte. Die versäumten Kursstunden müssen von der Teilnehmerin selbst entrichtet werden.
Daher wird bei Kursen, die durch die Hebammengebührenverordnung den gesetzlichen Krankenkassen in Rechnung gestellt werden, zu Beginn des Kurses eine Kaution erhoben (s.u.). Über diese Kaution werden versäumte Stunden in Höhe des normalen Stundensatzes nach der HebGV abgerechnet.
Bei Teilnahme an allen Kursstunden wird die Kaution am Ende des Kurses in voller Höhe zurückerstattet.

Abrechnung der Kurse und Rückerstattung der Kaution / Anzahlung bei privat Versicherten:

privat Versicherte erhalten nach Abschluss des Kurses eine Rechnung aufgrund der Hebammengebührenverordnung für Selbstzahler über die kompletten Kurskosten, sofern es sich um einen mit den Krankenkassen abrechnungsfähigen Kurs handelt.
Zu Beginn des Kurses wird eine Kaution / Anzahlung erhoben, die mit den Kurskosten am Kursende verrechnet wird. Die generelle
Klärung der Kostenübernahme von Hebammenleistung durch die private Krankenversicherung liegt im alleinigen
Verantwortungsbereich der Kursteilnehmerin und sollte im Vorfeld erfolgen. Erfolgt die Kostenübernahme durch die Krankenkasse
nicht oder nur teilweise, muss der Differenzbetrag von der Teilnehmerin selbst übernommen werden.

Haftung:
Der Referent trägt für die von ihm veranstalteten Kurse und die in diesem Zusammenhang erbrachten oder vermittelten Leistungen
alleine die Verantwortung. Insbesondere haftet der Referent für die Einhaltung der für die Kurse geltenden gesetzlichen Regeln. Er
ist für den Inhalt der Kurse ausschließlich selbst verantwortlich.

Eigenanteil und Partnergebühr:
Sofern es sich bei einem Kurs um einen nicht über die Krankenkasse abzurechnenden Kurs handelt, müssen die Kosten privat gezahlt werden.

Bei Kursen, bei denen ein Eigenanteil oder eine Partnergebühr anfällt, wird diese in der Regel von der Krankenkasse nicht
übernommen und muss daher in der ersten Kursstunde vom Teilnehmer bar entrichtet werden. Haben Sie sich zu einem Kurs mit Partnerteilnahme angemeldet und ist Ihr Partner an diesem Termin verhindert, kann jederzeit auch eine andere Person Ihres
Vertrauens zum Kurs mitgebracht werden. Sollte dies nicht möglich sein oder sollten Sie sich alleine zu einem Kurs mit
Partnerteilnahme anmelden, so muss die Partnergebühr in vollem Umfang bezahlt werden.
Diese Gebühr wird nicht von der Krankenkasse übernommen.

Hinweis / Ausfall von Kursen:
Der Referent behält es sich vor, im Krankheitsfall oder bei zu geringer Teilnehmerzahl einen Kurs ersatzlos entfallen zu lassen.
In diesem Fall werden Ihnen bereits entstandene Kosten zurück erstattet.

Während der Covid19-Pandemie kann aus gegebenen Anlass, z.B. durch Beschluss der Regierung oder anderer Ereignisse im Zusammenhang mit der Vermeidung von Krankheitsübertragungen, ein Präsenzkurs zeitweise als Online-Kurs stattfinden. Kursbuchungen behalten trotzdem ihre Gültigkeit.  Da wir als Elternzentrum verpflichtet sind uns an Vorgaben der Regierung zu halten, und der laufende Kursbetrieb aufrecht erhalten werden soll, können kurzfristige Kündigungen aus diesem Grund nicht anerkannt werden. Nur bei Ausfall des Kurses besteht Anspruch auf Erstattung der anteiligen Kursgebühr, jedoch nicht bei notwendiger Umstellung von Präsenzkurs auf online-Kurs.

Datenschutzhinweis:

Wir verwenden bei der online-Kursanmeldung die Teilnehmerverwaltung KurVe.
KurVe ist eine webbasierte Software zur Kursteilnehmerverwaltung, die von der kidsgo
Verlag GmbH (kidsgo) unter Einbeziehung der Nutzer entwickelt wird. Den Grundsätzen
ordnungsgemäßer Datenverarbeitung und den gesetzlichen Anforderungen wird entsprochen.
Mit der Anmeldung gibt der Nutzer sein Einverständnis zur maschinellen Verarbeitung und
Speicherung aller eingetragener Daten. Diese können sein:
a) teilnehmerbezogene Daten: Name, Vorname, Postadresse, eMail, Telefon etc.
b) kursbezogene Daten: Geburtsdatum des Kindes, Alter des Kindes, Name von
Geschwisterkindern, Zahlungsmodalitäten etc.
Es wird darauf geachtet, dass nur solche Daten erhoben werden, die für die Kursanmeldung
unbedingt erforderlich sind. Teilnehmern entsteht kein Nachteil, wenn freiwillig
auszufüllende Felder (Feld ist nicht mit einem * gekennzeichnet) leer gelassen werden. Die
Daten werden nur solange gespeichert, wie zur ordnungsgemäßen Durchführung des Kurses
und etwaiger Folgekurse notwendig bzw. wie gesetzlich vorgeschrieben. Der Verarbeitung der
personenbezogenen Daten kann jederzeit widersprochen werden durch eMail an > info@elternzentrum-taxisstrasse.de< bzw. per Post an <Elternzentrum Taxisstrasse UG, Lenzfriederstr. 6, 80637 München<.

Elternzentrum Taxisstraße UG, Lenzfriederstraße , 80637 München, Tel. 089/15706-720

Kreissparkasse Starnberg/Ebersberg, IBAN: DE08 7025 0150 0027 3672 91